Monatsbericht, Püppi, Tagebücher
Kommentare 3

Baby statt Pferd – Püppis Juli

Kalenderwoche 28 – Püppis Juli

Hamburger Sommer, Regen und 15 Grad bis Sonne und 25 Grad

Schönstes Erlebnis diesen Monat:

Auch wenn es hier eigentlich um Püppi geht – das schönste Erlebnis des letzten Monats war die Geburt meines Sohnes am 24. Juni, der hier friedlich neben mir schläft, während ich diesen Beitrag schreibe! Ich würde zwar behaupten, dass ich mit Leib und Seele Pferdeliebhaberin bin, aber bei einem solchen Erlebnis rückt doch alles andere erst einmal komplett in den Hintergrund. Dieser Monatsbericht fällt deshalb kurz und knapp aus, denn in den letzten vier Wochen war ich nur einmal im Stall – gestern, zwei Wochen nach der Geburt meines Sohnes, um Püppi und ihn miteinander bekannt zu machen! In den letzten Tagen vor der Geburt war ich gar nicht mehr im Stall, da ich erstens schon über dem errechneten Geburtstermin war und es einfach jederzeit losgehen konnte, da wollte ich nicht unbedingt im Stall sein, außerdem war ich auch nicht mehr so fit, es war sehr warm, und ich konnte ja ohnehin nichts mehr mit Püppi machen. Nach der Geburt waren wir natürlich auch erst einmal zu Hause. Püppi war aber wie immer bestens versorgt, so dass ich ruhigen Gewissens sein konnte. Trotzdem war es komisch, so lange nicht im Stall zu sein. Umso mehr habe ich mich auf unseren ersten Besuch zu Dritt bei Püppi gefreut!

Ich bin also ganz vorsichtig mit dem Maxi Cosi zu Püppis Box gegangen – und hatte eigentlich erwartet, dass sie den gruselig findet und nicht da rangehen würde. Aber das Gegenteil war der Fall, Püppi war ganz neugierig und interessiert, auch unser Sohn war wach und schaute Püppi mit großen Augen interessiert an. Hach, das war ein so schöner Moment für mich!!

Nächste Woche möchte ich das erste Mal wieder aufs Pferd steigen, bin voller Vorfreude, und   gleichzeitig habe ich auch etwas Respekt davor. So eine lange Reitpause hatte ich noch nie, zuletzt bin ich Ende September normal geritten, danach bis Dezember nur ganz vereinzelt und sehr vorsichtig. Meine Kondition ist natürlich komplett weg, also werde ich ganz langsam anfangen und mal schauen, wie es so läuft! Mit dem Reiten, aber auch mit dem Kleinen, der natürlich immer dabei sein wird. Nach unserem Püppi-Besuch haben wir gestern am Stall noch einen schönen Spaziergang gemacht und er hat ganz zufrieden geschlafen. Ich hoffe natürlich, dass es ihm im Stall auch weiterhin gefallen wird und er gern dabei sein wird. Dann kann ich euch ab nächstem Monat auch wieder mehr zum eigentlichen Thema hier berichten 🙂

 

Dafür habe ich unerwartet Geld ausgegeben:

Der Sattler war da und passt beide Sättel neu an, außerdem war der Tierarzt da weil Püppi ein tränendes Auge hatte – beide Rechnungen stehen aber noch aus.

 

Wenn Püppi noch etwas sagen könnte:

 „Wer ist der kleine Mensch und kann der mir nächstes Mal auch Futter mitbringen?“

 

Kategorie: Monatsbericht, Püppi, Tagebücher

von

Dressurreiterin (33) aus Hamburg mit Püppi, 10-jähriger Hannoveraner Stute im Viereck unterwegs. Mehr über uns findet ihr in Püppis Tagebuch.

3 Kommentare

  1. Hannah Amelie Scherf sagt

    Die allerherzlichsten Glückwünsche und das Allerbeste für eure kleine Familie! Er hat eben auf ein besonders schönes Datum gewartet 😉 Püppi ist dank deines Vaters ja bestimmt in Topform und du kannst bestimmt auch bald wieder richtig loslegen 🙂

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)