Allgemein, Emmi, Tagebücher
Kommentare 3

Schon wieder Tierarztbesuch!

Soo, endlich komme ich mal wieder dazu, euch von Emmi zu berichten. Momentan ist mein Alltag etwas stressiger als vorher und daher komme ich nicht mehr so viel zum Bloggen wie vorher, aber bisher gab es auch nichts spannendes Neues zu berichten. Gestern war ich dann endlich mal wieder bei Emmi, wir hatten einen Termin beim Tierarzt. Da Emmi ja vor drei Wochen umgezogen ist, kann unsere ehemalige Tierärztin sie nicht mehr weiter behandeln, sodass wir unseren neuen Tierarzt kennengelernt haben.

Zuerst stand eine Ultraschallkontrolle an. Emmi ist zwar schon 120 Tage tragend und normalerweise würde man so spät keinen Ultraschall mehr machen, da man von dem Fohlen nicht mehr sonderlich viel erkennen kann. Allerdings hatte meine Tierärztin ja vor ein paar Wochen eine merkwürdige Struktur auf dem Ultraschall entdeckt, die eine Woche später plötzlich wieder verschwunden war. Da ich trotzdem noch nicht 100% beruhigt war, wollte ich das gern noch mal kontrollieren lassen. Der Tierarzt hat sehr viel Erfahrung mit tragenden Stuten, insofern war es für mich auch praktisch, einfach noch mal eine zweite Meinung dazu einzuholen. Schon beim Abtasten sagte er, dass sich die Eierstöcke ganz normal anfühlen. Das hat sich dann glücklicherweise beim Ultraschall bestätigt. Beide Eierstöcke sind normal groß und in keiner Weise auffällig. Puh, wie schön! Auch wenn ich vorher dachte, ich würde mir keine großen Sorgen mehr machen, war ich trotzdem sehr erleichtert zu hören, dass alles gut ist.

Anschließend hat er Emmi noch ins Maul geguckt, da sie seit ein paar Wochen etwas merkwürdig kaut, vor allem bei härteren Sachen wie zum Beispiel Möhren. Ihre letzte Zahnbehandlung war im Frühjahr 2016, sodass sie eigentlich längst wieder dran gewesen wäre. Allerdings habe ich vor der Besamung ehrlich gesagt gar nicht daran gedacht und erst danach erfahren, dass man während der Trächtigkeit soll nach Möglichkeit nicht sedieren sollte. Zum Glück hat Emmi aber nur einige kleinere Haken, die sie nicht allzu stark beeinträchtigen sollten. Sie frisst Gras ganz normal und steht auch gut im Futter, sodass wir die Zahnbehandlung erstmal noch etwas hinausschieben, in der Hoffnung, dass es bis nach dem Abfohlen reicht. Das ist natürlich nicht optimal, aber durch eine Sedierung das Fohlen gefährden würde ich nur machen, wenn es wirklich erforderlich ist.

Zu guter Letzt wurde Emmi noch gegen Herpes geimpft und Blut abgenommen für ein großes Blutbild. Das letzte Blutbild ist erst ein paar Monate her, aber jetzt, wo sie tragend ist, möchte ich auf jeden Fall sichergehen, dass ihre Werte in Ordnung sind und es ihr an nichts fehlt. Sie hat aktuell ziemlich viele kleine Beulen im Fell, laut dem Tierarzt sind das nur Mückenstiche. Ich hoffe sehr, dass das wirklich so ist und sie nicht wieder eine ihrer merkwürdigen Hautkrankheiten entwickelt… Aber erstmal positiv denken!

Nach dem Tierarztbesuch habe ich sie noch etwas geputzt und bekuschelt und bin dann mit ihr zurück zur Weide, wo ihre beiden Freundinnen schon sehnsüchtig warteten. Es ist wirklich so schön zu sehen, wie gut es ihr geht und wie wohl sie sich fühlt mit ihrem Weideleben! Da geht mir jedes Mal das Herz auf und ich weiß, dass ich mich absolut richtig entschieden habe, sie zu behalten und diesen Weg zu gehen.

Kategorie: Allgemein, Emmi, Tagebücher

von

26 Jahre, lebt zusammen mit Emmi in Hamburg und berichtet auf HorseDiaries über die Höhe & Tiefen im Leben eines Pferdebesitzers.

3 Kommentare

  1. Rebecca Gertkemper sagt

    Es gibt auch Zahnärzte die gewisse Sachen auch ohne Sedierung machen, also ohne „aufhängen“. Vielleicht ist das ja was für euch 😉

    • Danke für den Tipp :-)! Ich denke, das Problem ist, dass eine Zahnbehandlung auch ohne Sedierung Stress bedeutet und jeglicher Stress für das Fohlen eine Gefahr sein kann. Falls die Haken Emmi deutlicher beeinträchtigen sollten, zum Beispiel wenn sie im Winter Kraftfutter bekommt, muss ich mir aber auf jeden Fall was überlegen. Hast du da jemand Spezielles, den du empfehlen kannst? Liebe Grüße

  2. Pingback: Emmis großes Blutbild – Wurmkur in der Trächtigkeit? | Horse Diaries

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)