Allgemein, Emmi, Tagebücher
Schreibe einen Kommentar

STICHTAG – Ein Update

Gestern war es soweit – Emmi hatte ihren errechneten Abfohltermin. Bisher ist jedoch noch alles ruhig. Zwar bildet sich das Euter langsam aus, aber ansonsten ist von Geburt noch nicht viel zu sehen. Ich habe auch gelernt, dass der Stichtag eher so ein Termin ist, ab dem es theoretisch losgehen könnte. Oft dauert es aber länger, bis zu 4 Wochen über den Termin sind völlig normal. Ich hoffe natürlich, dass Emmi uns nicht mehr ganz so lange warten lässt. Der Bauch ist in den letzten Tagen noch mal kräftig gewachsen. Jedenfalls habe ich jetzt keine Zweifel mehr daran, dass wirklich ein Fohlen in ihrem Bauch steckt. Auch wenn ich mir das immer noch nicht so richtig vorstellen kann.

Am Sonntag habe ich Emmi besucht und bin außerdem das erste Mal nach neun langen Monaten wieder geritten. Natürlich nicht auf Emmi – die genießt momentan maximal ein bisschen Wellness und hat ansonsten natürlich Mutterschutz – sondern auf Da Vinci. Da Vinci gehört meiner Freundin Wiebke und ist ein Halbbruder von Emmi. Er ist aus der selben Mutter und ein Jahr vor Emmi geboren. Da Vinci war einer der Gründe, warum ich unbedingt mit Emmi züchten wollte. Er ist zwar charakterlich etwas spezieller als Emmi, aber das liegt vermutlich daran, dass er in jungen Jahren irgendetwas erlebt hat. Mittlerweile ist er in 99% aller Situationen ein ultrabraves Verlasspferd. Ansonsten ist er sowieso ein absolutes Traumpferd. Wiebke hat ihn selbst ausgebildet und die beiden sind jahrelang erfolgreich auf Turnieren gestartet. Sowohl im Springen als auch in der Dressur haben die beiden sich bewiesen. Obwohl Da Vinci nie ein Lampenaustreter war, hat er mehrere M-Dressuren gewonnen, da er einfach absolut korrekt geritten ist.  In diesem Beitrag von Wiebke findet ihr noch mehr darüber, wie sie ihn zu so einem Traumpferd gemacht hat. Sogar im Busch ist auf ihn Verlass – auch dazu gibt es einen Gastbeitrag von Wiebke.

Ich bin Da Vinci das erste Mal vor ungefähr 10 Jahren geritten, als Wiebke und ich uns gerade kennengelernt hatten. Das letzte Mal, dass ich auf ihm saß, war mittlerweile schon mehrere Jahre her. Seitdem hat er sich noch mal ein ganzes Stück entwickelt und ich freue mich riesig, dass Wiebke mir erlaubt hat, ihn noch mal zu reiten. Aufgrund akuter Schwäche konnte ich Da Vincis Fähigkeiten leider so gar nicht ausnutzen, aber wir haben es am Ende immerhin geschafft, außenrum zu reiten, ohne dass er völlig krumm und schief wurde :D. Er hat das mit mir ganz brav und geduldig mitgemacht und ich hoffe, ich kann ihn noch mal reiten, wenn ich nicht mehr ganz so außer Form bin wie momentan…

Da das letzte Video bei euch gut ankam, habe ich mir die Mühe gemacht, unseren Tag im Stall ebenfalls mit der (Handy)kamera einzufangen. Hier kommt also der nächste Vlog aus der neuen Serie – ich hoffe, er gefällt euch! Leider habe ich vor lauter Filmen total vergessen, auch nur ein einziges Foto zu schießen. Daher gibt es leider immer noch keine aktuellen Fotos von der trächtigen Emmi. Meine Bloggerqualitäten sind noch deutlich ausbaufähig, würde ich sagen!

 

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)