Allgemein, Emmi, Tagebücher
Kommentare 1

Sommerpause & Hinkefüße

Ihr Lieben, die letzten Wochen war es verdächtig ruhig hier auf dem Blog. Ich würde euch jetzt gerne in bester Bloggermanier erzählen, dass irgendetwas super Spannendes und Geheimes passiert ist oder es irgendeinen anderen fancy Grund gibt für meine Abwesenheit. Die Wahrheit ist aber: Ich hatte während der extremen Hitze die letzten Wochen nicht die Muße lange am PC zu sitzen und Beiträge zu tippen. Und noch dazu gab es irgendwie wenig Schönes zu berichten, aber dazu weiter unten…

Seit mittlerweile drei Monaten mache ich den Blog zu 90% alleine und ich hatte mir fest vorgenommen, euch trotzdem genau so häufig mit Beiträgen wie vorher zu versorgen. Das ist auch weiterhin mein großer Vorsatz, allerdings muss ich mir auch eingestehen, dass der Blog  nicht immer allererste Priorität haben kann, weil es schließlich nur ein lieb gewonnenes Hobby ist. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür und nehmt es mir nicht übel, wenn es doch mal eine Zeit lang ruhig bleibt. Ihr könnt euch jedenfalls sicher sein, dass ich immer wieder zurückkomme :D. Und ansonsten gibt es ja auch noch Instagram, wo ich euch fast täglich auf dem Laufenden halte.

Um euch auf den neuesten Stand zu bringen, gibt es jetzt einen kleinen Rückblick über unsere letzten Wochen! Anfang Juli passierte erstmal etwas sehr Unschönes – ich war mit einer Freundin zusammen bei Emmi und Fürstino zu Besuch und eigentlich wollten wir ein paar Fotos machen. Wir hatten die Pferde eben begrüßt und die Kamera gerade ausgepackt, da fiel uns auf, dass Emmi gar nicht laufen konnte. Und zwar wirklich gar nicht, weil sie sogar im Schritt sehr stark lahmte. Außerdem war das Sprunggelenk hinten links extrem dick.

Wir konnten sie dann am selben Abend noch reinholen, der Tierarzt kam am nächsten Morgen. Da es ziemlich übel aussah, war auch er zunächst besorgt und wollte sie sich direkt am nächsten Tag noch mal ansehen. Zum Glück hatte es sich schon am nächsten Tag deutlich verbessert, sodass es wohl doch nur ein sehr schlimmer Einschuss war. Emmi bekam Entzündungshemmer und musste erstmal am Stall bleiben. Aber schon nach wenigen Tagen war das Sprunggelenk wieder fast komplett abgeschwollen und sie durfte lahmfrei zurück auf die Weide. Was für ein Schreck!

Seitdem geht es den beiden aber richtig gut! Vor allem Fürstino hat sich wahnsinnig entwickelt. Ich war am Samstag zuletzt bei ihm und seit dem Titelfoto hat er schon wieder einen riesigen Schub gemacht.

Ich freue mich riesig, dass er sich so gut entwickelt hat. Es ist wirklich kein Vergleich mehr zu dem kleinen schwachen Fohlen, das er mal war. Noch dazu verändert sich seine Farbe gerade richtig doll und es sieht aus, als würde er doch noch dunkelbraun werden wollen. Ich finde die Farbe, die unter dem Fohlenfell hervorkommt jedenfalls superschick und hoffe, er behält die dunkle Jacke.

Direkt nachdem der erste Schreck von Emmis Lahmheit verdaut war, meldete sich Quira zu Wort. Kaum war ihre Besitzerin in den wohl verdienten Urlaub gefahren, lahmte sie plötzlich beim Reiten. Während ich anfangs noch dachte, ich bilde mir die Unregelmäßigkeiten nur ein, wurde es im weiteren Verlauf immer deutlicher. Nachdem ein paar Tage Pause nicht richtig halfen, kam der Tierarzt. Er konnte jedoch auch nichts feststellen, das betroffene Bein ist und war weder dick noch warm. Er tippt daher, dass sie sich nur vertreten hat. Sie hat nun eine Woche Equipalazone bekommen und am Donnerstag wird sie wieder vorgetrabt. Wenn dann alles in Ordnung ist, können wir wieder langsam loslegen.

Abgesehen davon haben Quira und ich uns gut zusammengefunden. Ich finde, sie hat einen wahnsinnig süßen und liebenswerten Charakter. Sie ist ein bisschen stutig, meistens sehr motiviert und hat eine tolle Arbeitseinstellung. Kurz vor ihrer Lahmheit durften wir das erste Mal ein paar Sprünge gemeinsam machen und sie hat es wirklich ganz brav mit mir mitgemacht. Für mich war das alles sehr ungewohnt nach der langen Pause, aber nach ein paar Runden wurde es schon langsam sicherer. Vor allem hat man gemerkt, was Quira für einen riesigen Spaß am Springen hat. Ich hoffe, dass wir das von nun an öfter mal machen können. Quiras Beistzerin hat ein paar Eindrücke von unserem ersten Versuch gefilmt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will – die meisten von euch kennen das Video wahrscheinlich schon von Instagram.

 

Das war es erstmal an Neuigkeiten von uns 🙂 Drückt uns bitte die Daumen, dass Quira am Donnerstag wieder fit ist und es hier in Zukunft wieder nur positive Berichte gibt. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten!

Kategorie: Allgemein, Emmi, Tagebücher

von

27 Jahre, lebt zusammen mit Emmi und ihrem Fohlen Fürstino in Hamburg und berichtet auf HorseDiaries über die Höhen & Tiefen im Leben eines Pferdebesitzers.

1 Kommentare

  1. Theresa sagt

    So toll die Veränderung von Fürstino zu sehen! Er sieht wirklich richtig toll aus!
    Und wie spannend dass er so umfärbt, ich find ihn in so dunkler Jacke auch richtig schick!

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)