Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Emmi geht in Rente

Auf Instagram habe ich es bereits erzählt – Emmi geht endgültig in Rente. Nachdem Sie ein Jahr Pause auf der Weide hatte und der Tierarzt uns schon im März das GO gegeben hatte, sie wieder ein bisschen zu belasten, wollte ich Anfang Mai endlich mit dem Antrainieren starten. Ich saß genau drei Mal auf ihr drauf, beim vierten Mal war sie lahm. Bei unserem dritten Ritt, bin ich im Gelände zwei kurze Strecken getrabt, dabei ist sie einmal etwas doller weggerutscht. Vermutlich ist dabei die Verletzung am Fesselträger direkt wieder aufgeblüht. Genau so gut kann aber auch auf der Weide etwas passiert sein, was niemand mitbekommen hat. Durch den Umzug von der Rentnerweide in den Stall hatte sich natürlich ihre Weidegruppe geändert und es ist nicht auszuschließen, dass sie dort irgendwie eine blöde Bewegung gemacht hat. Der Tierarzt war zur Untersuchung da und konnte direkt feststellen, dass es wieder der Fesselträger ist. Damit war für mich klar, dass Emmi nicht mehr geritten wird. Wenn die Verletzung nach einem Jahr Pause so schnell wieder Probleme macht, ist es ausgeschlossen, dass man sie jemals wieder normal reiten können wird.

Ich hatte so lange aufs Antrainieren gewartet und mich so sehr auf den Sommer mit Emmi gefreut. Dementsprechend war ich einfach nur traurig, dass mir das alles weg genommen wurde, bevor es überhaupt angefangen hat. Ehrlich gesagt hatte ich das auch überhaupt nicht erwartet, da sie schon seit Monaten lahmfrei auf der Weide lief und ich davon ausgegangen bin, dass ein bisschen lockeres ausreiten ihrer Verletzung nichts anhaben könnte. Wahrscheinlich war es einfach nur Pech, dass so schnell etwas passiert ist. Das zeigt allerdings, dass die Verletzung nicht belastbar genug ist und es früher oder später sowieso passiert wäre. Insofern war es vielleicht besser, dass ich das ganze Projekt so schnell wieder abbrechen musste, da ich nach mehreren Monaten reiten sicher noch trauriger gewesen wäre.

Ich habe euch auf Instagram einen Fragen-Sticker in die Story gepostet und ihr konntet dort eure Fragen zu Emmis Rente loswerden. Einige Fragen waren ähnlich oder doppelt, die habe ich versucht zusammenzufassen. Hier kommen nun die Antworten:

Wie wurde Emmis Verletzung diagnostiziert?

Der Tierarzt hat Emmi zuerst normal vortraben lassen und dann noch mal mit voheriger Beugeprobe. Außerdem hat er das Bein abgetastet und man hat auch gesehen, wo die Schwellung war. Da das alles eindeutig war, haben wir keinen neuen Ultraschall gemacht.

Wo wird Emmi stehen?

Emmi bleibt erstmal in dem Stall stehen, wo Fürstino auch steht. Dort stand sie schon während der Trächtigkeit und Fürstinos Fohlenzeit und auch das gesamte letzte Jahr während ihrer Weidepause. Ich will nicht ausschließen, dass sie irgendwann noch mal umziehen wird, aber zumindest so lange Fürstino noch dort ist, macht es Sinn, dass sie ebenfalls da steht, damit beide Pferde in einem Stall sind.

Würdest du Emmi abgeben?

Ich würde sie auf gar keinen Fall abgeben im Sinne von verkaufen oder verschenken. Wenn jedoch in nächster Zeit jemand in meinem Umfeld, dem ich vertraue, einen Beisteller suchen würde, könnte ich mir durchaus vorstellen, sie dafür zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich würde sie aber weiterhin mein Pferd bleiben und ich würde mich auch weiterhin an ihren Kosten beteiligen. Das ist jedoch ohnehin eher unwahrscheinlich, da die meisten Leute selbst genug kranke Pferd haben :-).

Bekommt Emmi noch ein Fohlen?

Das war wohl die am häufigsten gestelte Frage. Der Wunsch nach einem weiteren Fohlen ist natürlich da. Emmi war eine super Mama, Fürstino entwickelt sich sehr gut und ich hätte wahnsinnig gerne noch eine kleine Mini Emmi, insbesondere ein Stutfohlen aus ihr. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich zu viel Respekt vor dem Risiko habe, dass mit einer weiteren Trächtigkeit und Geburt einhergeht. Durch den vermehrten Kontakt zu anderen (Hobby-)Züchtern in den letzten Jahren ist mir sehr bewusst, wie viel bei einem solchen Unterfangen schief gehen kann. Emmi ist mittlerweile 18 Jahre alt, ich habe ein wunderschönes gesundes Fohlen, für das ich unendlich dankbar bin und ich denke, ich werde es dabei belassen.

Was wirst du mit Emmi während der Rente machen?

Voraussichtlich nichts außer Möhren füttern und ab und zu putzen. Emmi steht in einer Herde 24/7 draußen auf der Weide und hat alles, was sie braucht. Theoretisch könnte ich natürlich Bodenarbeit machen oder spazieren gehen, aber daran haben wir beide nicht so richtig viel Freude und sie hat durch ihre Haltung auch so genug Bewegung.

Kategorie: Allgemein

von

28 Jahre, lebt zusammen mit Emmi und ihrem Fohlen Fürstino in Hamburg und berichtet auf HorseDiaries über die Höhen & Tiefen im Leben eines Pferdebesitzers.

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)