Alle Artikel in: Emmi

Welcher Hengst passt zu Emmi?

  Wie in meinem letzten Beitrag angekündigt, möchte ich euch ein paar Einblicke in meine Hengstwahl geben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir das Ganze etwas leichter vorgestellt hatte. Mir war nicht bewusst, wie viele verschiedene Hengste es gibt und – noch schlimmer – wie viele verschiedene Meinungen. Ich hatte erwartet, dass ich einfach zwei bis drei erfahrene Züchter oder Stationen frage, Ihnen Emmis Abstammung zeige und sie dann sagen „Dazu passt perfekt Hengst XY!“. So ist es aber leider nicht, ganz im Gegenteil. Jeder Züchter scheint so seine speziellen Lieblingshengste zu haben, die er selbst erfolgreich eingesetzt hat und gerne weiterempfiehlt. Das heißt dann aber noch lange nicht, dass die Hengste auch zu dem passen, was ich mir vorstelle. Um das Ganze etwas strukturierter anzugehen, hier erstmal Emmis Abstammung: Quelle: https://www.horsetelex.de/horses/pedigree/593620 Emmi hat einen Sachsen-Anhaltiner Brand. Ihr Vater ist Samba Hit I, ein Sandro Hit Sohn. Emmis Mutter Gala ist von Galib Ben Afas ox. Das „ox“ mag den ein oder anderen stutzig machen – Emmis Muttervater ist ein arabisches Vollblut. Das ist …

Die ersten Untersuchungen – Der Mai mit Emmi

Kalenderwoche 22 – Emmis Mai Hamburg, Sommer pur, 23-26°C und erstaunlich wenig Wolken! Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Die negative Tupferprobe! Wer meine letzten Beiträge gelesen hat, hat mitbekommen, dass Emmi nächstes Jahr ein Fohlen bekommen soll. Unser Monat Mai war also geprägt von der Babyplanung. Angefangen haben wir mit einem Ultraschall und einer Tupferprobe, um zu gucken, ob Emmi überhaupt gesund ist. Ich wollte gern einmal vorab Ultraschall machen, um zu kontrollieren, ob sie Zysten hat. Die können nämlich ansonsten später mit der Frucht verwechselt werden, so wurde es mir zumindest erklärt. Bei unserem ersten Termin war Emmi rossig, so konnte man auf dem Ultraschall nicht so viel sehen bezüglich eventueller Zysten, dafür aber die Tupferprobe nehmen. Wir haben die Tupferprobe an einem Samstag genommen, am Montag sollte mir Bescheid gesagt werden. Ich saß also Montag etwas auf heißen Kohlen, weil ich natürlich wissen wollte, ob alles in Ordnung ist. Es wurde Mittag, es wurde Nachmittag, irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und in der Klinik angerufen. Meine behandelnde Tierärztin war …

Der April mit Emmi! Meine Entscheidung – Teil 2

Kalenderwoche 18 – Emmis April Hamburg –  Sturm, Regen, Hagel, Sonne bei 0 bis 15 Grad, so richtiges Aprilwetter eben! Dieses Mal habe ich keinen „normalen“ Monatsbericht für euch, sondern den zweiten Teil meiner Entscheidungsfindung (Teil 1 gibt es hier). Ich hatte mich, wie im letzten Beitrag beschrieben, bereits fast zum Verkauf durchgerungen. Eine liebe Freundin (Wiebke, sie unterstützt uns auch hier auf Horsediaries) hatte mir von Bekannten erzählt, die ein älteres Pferd suchen. Eine Mutter mit ihrer Tochter, die ein bisschen Dressur reiten möchten, aber auch entspannt ausreiten gehen. Das klang eigentlich perfekt. Ich war kurz davor, einfach mal Kontakt zu den beiden aufzunehmen, um zu gucken, ob es passen könnte. Meine andere Alternative war, Emmi erstmal wegzustellen, irgendwo auf Weide, aber irgendwie fand ich es auch schade ein gesundes, voll reitbares Pferd in ihrem Alter einfach auf der Weide zu parken. Mal abgesehen davon, dass dadurch trotzdem weiterhin Kosten entstehen würden, ohne dass ich irgendetwas von ihr hätte. Als ich dann eines Abends, irgendwann im März, mit einer anderen Freundin und einem Glas …

Was passiert mit Emmi? Meine Entscheidung – Teil 1

Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich endlich eine Entscheidung für Emmi und mich getroffen habe und dass sich bei uns dadurch einiges ändern wird. Nun bin ich endlich so weit, dass ich auch mit euch darüber sprechen kann. Normalerweise berichte ich sehr offen und schreibe sofort über jeden Gedanken, der mir in den Sinn kommt, aber dieses Mal war irgendwie alles anders. Für die, die uns noch nicht so lange verfolgen: Ich habe seit letztem Jahr immer weniger Spaß am Dressurreiten. Anfangs dachte ich, das läge an Emmi und daran, dass sie einfach nicht gut genug sei. Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, dass ich mich selber einfach zu sehr unter Druck gesetzt habe. Ich dachte immer, ich müsste noch mehr reiten, noch mehr Unterricht nehmen, noch härter trainieren und dann würde ich endlich besser werden und zufriedener mit mir sein. Im Endeffekt hat sich durch diesen Druck eine totale Unlust eingestellt. Endgültig bewusst wurde mir das in dem Moment, als Emmis Hautstelle endlich wieder abgeheilt war und ich nach zwei Monaten Pause …

Endlich wieder reiten – Der März mit Emmi

Kalenderwoche 14 – Emmis März Hamburg, endlich warm und sonnig bei bis zu 23 Grad!!   Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Das Wetter! Bei dem herrlichem Sonnenschein macht es einfach viel mehr Spaß, draußen zu sein. Außerdem habe ich mich darüber gefreut, dass Emmis Haut endlich vollständig abgeheilt ist. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Wie unsere regelmäßigen Leser wissen, habe ich schon seit Längerem nicht mehr so viel Spaß am Reiten. Außerdem rückt mein zweites Staatsexamen näher und ich muss so langsam mit der Vorbereitung anfangen. Das bedeutet natürlich mehr lernen und vor allem auch Seminare besuchen, die an den Wochenenden in Lübeck stattfinden. Ich werde also abgesehen von meiner Unlust auch weniger Zeit für Emmi haben. Ich habe lange überlegt, wie ich mit dem Problem umgehe, ob ich Emmi einfach in einen Offenstall stelle und gelegentlich ausreite oder ob ich vielleicht doch in unser beider Interesse endlich den Schritt gehe und sie zum Verkauf anbiete. Letztendlich habe ich eine Entscheidung getroffen, die sicherlich nicht jeder nachvollziehen und unterstützen kann, hinter der …

Es geht bergauf!

Ich möchte mich gerne noch mal bei euch bedanken für die zahlreichen Kommentare und Meinungen, die ich nach meinem letzten Post zu Emmis Hautproblemen bekommen habe. Es ist schön zu sehen, wie viele Leser wir haben, die sich wirklich Gedanken machen und versuchen uns zu helfen! Heute kann ich euch endlich etwas Positives berichten, Emmis Hautstelle heilt langsam ab und das Fell wächst auch wieder nach.   Ich freue mich sehr, dass es sich so positiv entwickelt hat und sie hoffentlich bald wieder geritten werden darf. Bis dahin longieren wir noch, auch wenn wir mittlerweile die Longierhalle beide nicht mehr sehen können… Ich schmiere die Stelle auch nicht mehr ein, sondern lasse sie einfach nur in Ruhe und das scheint tatsächlich am besten zu helfen. Mehr gibt es von uns auch nicht zu berichten, ich wollte euch das trotzdem gerne kurz mitteilen, nachdem so viele Anteil genommen haben an unserem Problem :-).  

Schlimmer geht immer – Der Februar mit Emmi

Kalenderwoche 9 – Emmis Februar Hamburg, meistens kalt und immer nass bei  -2  bis +9° C   Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Emmi nach 1,5 Jahren auf der Warteliste ENDLICH in eine Paddockbox umziehen konnte. Da sie nur stundenweise aufs Paddock geht, ist es vor allem im Winter eine riesige Verbesserung für uns. Von der Box ins Paddock geht es eine Stufe runter und Emmi stand dem Paddock anfangs sehr skeptisch gegenüber. Sie hat nur ihren Hals gaaaanz weit raushängen lassen, während die Hufe noch in der Box standen.. Mittlerweile hat sie sich aber daran gewöhnt und genießt deutlich mehr frische Luft als vorher in ihrer Innenbox. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Über Emmis Hautstellen. Und zwar riesige Sorgen. Wir konnten den gesamten Februar deshalb nicht reiten. Ich hatte wegen der Stellen bereits im Januar einen Tierarzt da , der auch nicht so richtig Rat wusste und durch dessen Behandlung es sich leider nur weiter verschlimmerte. Er hatte auch ein Blutbild gemacht, bei dem herauskam, …