Autor: Cathy

Wie viel kostet ein eigenes Pferd?

Neben Zeit und Nerven auch eine Menge Geld! Obwohl viele unserer Leser selbst Pferdebesitzer sind, gibt es auch einige unter euch, die kein eigenes Pferd haben. Es gibt tausend gute Gründe, sich kein eigenes Pferd zu kaufen. Einige entscheiden sich ganz bewusst gegen ein Pferd, weil ihnen die Zeit oder schlicht die Lust fehlt, jeden Tag in den Stall zu fahren. Der häufigste Grund, warum sich Reiter gegen ein eigenes Pferd entscheiden, ist aber eindeutig das liebe Geld. Aber was kostet eigentlich ein Pferd? Die richtige Antwort darauf ist ein typischer Juristensatz: „Es kommt darauf an“. Denn man kann ein Pferd sowohl sehr günstig als auch sehr teuer kaufen und halten. Damit die unter euch, die noch überlegen, sich ein Pferd zu kaufen, etwas besser abschätzen können, was auf sie zukommt, soll dieser Beitrag die Kosten grob aufschlüsseln. Ich habe beim Verfassen dieses Beitrags nach vergleichbaren Infos rechechiert und dabei festgestellt, dass die angegebenen Preise sehr weit von meiner eigenen Erfahrung abwichen. Das liegt vermutlich entweder daran, dass die Seiten veraltet waren oder sich die …

Erfahrungsbericht Aquatraining – Gastbeitrag einer Leserin

Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag von Lina Stahl, die gerne ihre Erfahrungen zum Thema Aquatraining mit euch teilen möchte. Nachdem mein 7- jähriger Wallach Rokko (Rubin- Royal x Gamblers Star) im September beschlossen hatte, seine Winterpause frühzeitig mit einer Verletzungen einzuläuten, musste ich die Baustelle „Pferd“ einige Zeit ruhen lassen. Mitte September bekam Rokko nach einem Geländelehrgang einen Infekt mit hohem Fieber. Zwei Wochen Pause. Ende September eine Fesselzerrung. Zwei Wochen Pause. Anfang Oktober war er dann aufgrund einer Entzündung in der Schulter lahm. Zwei Wochen Pause. Anfang November, nachdem die Entzündung ausgeheilt war, kam er mir eines Abends stocklahm entgegen, sodass ich ihn sofort in die Klinik brachte. Die Diagnose war eine tiefe Entzündung im Huf und ein Hämatom. Die Eisen kamen ab, Entzündungshemmer wurde gegeben und er kam auf die Wiese bis Ende November. Keine Belastung. Keine Arbeit. Nach 2 Wochen kam der Schmied und haute speziell geformte Eisen drauf- mein Pferd blieb weiterhin lahmfrei. Da er nun 3 Monate nicht gearbeitet wurde und aussah wie ein Wiesenpferd, beschloss ich ihn zum Aquatraining …

Ostwind – Die große Weihnachtsverlosung

Dieses Gewinnspiel wird in Zusammenarbeit mit Constantin Film veranstaltet. Anlässlich des DVD-Starts von Ostwind 3 – Aufbruch nach Ora haben wir eine tolle Verlosung für euch. Als Hauptpreis könnt ihr ein Fotoshooting mit eurem Pferd bei Claudia Rahlmeier inklusive deutschlandweiter Anreise gewinnen. Sie macht wunderschöne romantische Bilder von Pferd & Reiter und wir sind ehrlich gesagt schon ein wenig neidisch auf den Gewinner! Für alle, die sie noch nicht kennen, hier eine kleine Auswahl ihrer Arbeit:   Außerdem verlosen wir 4 Magic Brushes in der limitierten Ostwind-Edition: So könnt ihr gewinnen: Kommentiert bis zum 30.12.2017 (24 Uhr) unter diesem Beitrag, wieso gerade ihr das Fotoshooting gewinnen solltet. Der Gewinner wird am 31.12.2017 bekannt gegeben. Eine mehrfache Teilnahme, auch mit unterschiedlichen Mailadressen, ist verboten und führt zum Ausschluss. Ihr müsst mindestens 16 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen. Für das Fotoshooting benötigt ihr entweder ein eigenes Pferd oder die Erlaubnis des Pferdebesitzers, das Fotoshooting durchführen zu dürfen.   Wir wünschen euch viel Erfolg!   Datenschutzhinweise Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen …

Kritik in den sozialen Medien

Heute geht es um ein Thema, was mir schon etwas länger auf dem Herzen liegt, aber vielleicht nicht in der Art und Weise, wie man zunächst vermuten würde. Zu dem Titelfoto dieses Beitrags könnte man vieles sagen. Zum Beispiel, dass meine Oberschenkel zu weit vorne liegen, mein Oberkörper nicht gestreckt genug ist, ich nach unten gucke und Emmis Maul offen ist. All das wäre wahr und ist natürlich trotzdem nicht angenehm zu lesen. Viele Instagrammer und damit meine ich gar nicht unbedingt den Pferdebereich, äußern sich regelmäßig über das Thema Kritik und beschweren sich über die „bösen Hater“. Konstruktive Kritik sei ja gerne gesehen, so wird dann geschrieben. Aber böse Kommentare, die einfach nur ihrem Unmut Luft machen, die werden verurteilt. Für derartige Statements zum Thema „Hater“ gibt es dann Beifall der zahlreichen treuen Follower, die dem Instastar versichern, dass das wirklich total gemein wäre und er sich überhaupt keine Gedanken darüber machen solle, er sei schließlich ein wahres Vorbild für die Menschheit. Den Kommentatoren werden Neid und Missgunst vorgeworfen, gerne heißt es auch, sie …

Warum liegt hier eigentlich Stroh? 10 Dinge, an denen man einen Reiterhaushalt erkennt!

Reiter sind ein spezielles Völkchen mit allerlei Besonderheiten. Daher stellen sie unter anderem auch gesteigerte Anforderungen an ihr trautes Heim. Wie sich so ein Reiterhaushalt von einem normalen Haushalt unterscheidet? Vor der Tür steht ein großes Auto mit ausreichend PS. Das kann sowohl der neuste Porsche Cayenne sein als auch der Opel Kombi aus 1985 – hauptsache mit Anhängerkupplung und genügend Zugkraft. Auf der Fußmatte liegen stets ein paar Heuhalme. Daneben stehen mindestens zwei paar matschige Stiefel, an denen ebenfalls Heu klebt. Wir nennen das Landhausstil! Im Flur liegt Heu. Und Stroh. Oder Späne, je nachdem. Man kann die Reitsachen ja schlecht im Treppenhaus ausziehen? Wie jetzt, staubsaugen? Sorry, keine Zeit, heute kommt der Hufschmied! Der Boden ist übersäht von Schabracken, Decken und sonstigen merkwürdigen Gegenständen. Warum das nicht im Keller liegt? Der ist leider voll. Außerdem ist das Klima da unten echt nicht gut für das Leder. Und für die Eskadron Schabracke. Und für das Lammfell erst!! Wer den Wäschekorb öffnet, dem zieht ein herber, leicht strenger Duft entgegen. Reiten ist eben anstrengend und …

Bloggen im Team

Wie ihr wahrscheinlich wisst, sind wir vier Mädels im HorseDiaries-Team: Theresa, Anna, Carina und ich sind seit der Gründung bei HorseDiaries dabei und kennen uns auch privat schon seit vielen Jahren. Wir haben damals mit über 10 Mädels einfach angefangen zu bloggen und übrig geblieben sind letztendlich wir vier.  Da wir der einzige (mir bekannte) Reitsportblog sind, der von einem Team betrieben wird, dachte ich, es wäre vielleicht für einige von euch interessant zu erfahren, wie die Organisation hinter den Kulissen aussieht und ob wir das Bloggen im Team eigentlich empfehlen können. Erstmal zu unserer Organisation: Wir regeln das allermeiste über unsere Whatsapp Gruppe. Für uns ist das am einfachsten, da man sein Handy immer dabei hat und über die Gruppe sowohl Fotos als auch Links oder Videos austauschen kann. Oft schicken wir uns auch Sprachnachrichten, wenn wir gerade unterwegs sind oder einfach mehr zu erzählen haben, als wir tippen wollen. Bisher haben wir uns sehr selten zu viert getroffen, weil es so schwierig ist, dafür Termine zu finden. Leider haben wir immer alle viel zu tun und wohnen auch nicht ganz …

Traumberuf Sattler? Interview mit Miriam Petersen von „Die Reitsport Werkstatt“

Sicherlich gibt es einige von euch, die sich die Frage stellen, wie es wohl wäre, mit Pferden zu arbeiten. Den Traum vom Bereiterjob geben die meisten Reitmädels spätestens mit 16 auf, denn es ist kein Geheimnis, dass die Arbeitszeiten und die Bezahlung nicht gerade attraktiv sind. Es gibt jedoch viele andere Berufe rund ums Pferd, unter anderem den Ausbildungsberuf zum „Reitsportsattler“, den wir euch heute etwas näher vorstellen wollen. Im Jahr 2015, mit gerade mal 23 Jahren, hat Miriam Petersen gemeinsam mit ihrer Familie die Sattlerei „Die Reitsport Werkstatt“ in der Nähe von Kiel gegründet. Mittlerweile betreibt sie die Sattlerei gemeinsam mit ihrem Freund, der ebenfalls Sattlermeister (Fachrichtung Autosattlerei) ist und sich um alle Aufträge kümmert, die nichts mit Pferden zu tun haben. Außerdem hat das Familienunternehmen mit dem Reitsportfachgeschäft „Die Reitsport Stube“ in Rendsburg  welches von Miriams Mutter geführt wird, das Angebot für Reiter und Pferd komplettiert. In der Reitsport Stube steht Miriam ebenfalls als kompetente Ansprechpartnerin für Sonderanfertigungen und Änderungswünsche der Kunden zur Verfügung. Auf dem Titelfoto in diesem Beitrag zum Beispiel trägt Miriams …

Typisch Dressurreiter

  10 Punkte an denen du merkst, dass du Dressurreiter bist! Dein Outfit ist immer auf das Outfit deines Pferdes abgestimmt. Natürlich tragt ihr nur die Farben der aktuellen Saison und No Name Ware kommt euch gar nicht erst in die Tüte. Wenn ihr einer Stange oder gar einem kompletten Hindernis begegnet, ist der Reitspaß abrupt vorbei. Einfach drumrum reiten? Undenkbar! Artgerechte Haltung ist euch wichtig und euer Pferd darf deshalb natürlich auf die Weide. Alleine. Mit Unterlagen bandagiert. Und Glocken. Eine Stunde am Tag. Die Verletzungsgefahr für den E-Dressur-Seriensieger ist sonst einfach viel zu groß. Ausreiten geht ihr prinzipiell nur im Schritt. Manchmal habt ihr einen verrückten Tag, dann wird auch ein kleines Stück getrabt. Aber nur nachdem die Strecke vorher im Schritt abgeritten und ausgiebig auf Schlaglöcher, Steine und sonstige Gefahren untersucht wurde. Ihr reitet nur auf vernünftigem Boden. Vernünftig ist ein Boden, wenn er mindestens 20.000€ gekostet hat, sein Stickstoffgehalt genau 28,3% beträgt und er innerhalb der letzten 37 Minuten erst gewässert und dann abgezogen wurde. Alles andere ist Acker und darauf …

Meine Erfahrungen mit der Deckstation Schockemöhle

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Deckstation Schockemöhle. Nachdem Emmi von Fürsten-Look von der Deckstation Schockemöhle besamt wurde, möchte ich gerne meine Erfahrungen mit der Station mit euch teilen. Ich hatte dieses Jahr das erste Mal Kontakt zu einer Deckstation und hatte mich vorher nie mit Hengsten, Anpaarungen oder dem Ablauf einer Besamung auseinander gesetzt. Mir war relativ schnell klar, dass ich zu einer größeren Station gehen möchte. Das hat den Vorteil, dass man eine größere Auswahl hat und wenn die Stute von dem favorisierten Hengst nicht tragend wird, hat man die Möglichkeit, es noch mit einem anderen Hengst zu probieren. Ich hatte mir die Internetseite vorher schon oft angesehen und war immer sehr begeistert von der großen Auswahl an Hengsten. Von Totilas über Vivaldi bis Sandro Hit sind viele sehr bekannte Namen und Stempelhengste dort vertreten und ein Hengst ist schöner als der andere. Auf der Internetseite findet man schon sehr viele Informationen über die Hengste und ihre Nachkommen. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die integrierte „Fohlenbörse“, in der Züchter ihre …

Meine Hengstwahl – Endlich geht es los!

Heute möchte ich euch endlich verraten, für welchen Hengst ich mich entschieden habe und wie unsere Geschichte weitergeht. Nachdem Emmi auf Zysten untersucht worden war und auch die Tupferprobe negativ war, konnte unsere Babyplanung so richtig losgehen! Da Emmi bei der Tupferprobe rossig gewesen war, vereinbarten wir direkt einen Termin zum Ultraschall 18 Tage später. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt müsste Emmi wieder rossig sein und je nachdem, wie ihr Zyklus mitspielt, könnte man dann schon direkt besamen. Wenn man besamen will, muss man natürlich auch wissen, wessen Samen man eigentlich haben möchte. Puh, ich hatte nun also eine Deadline für meine Hengstauswahl. Einerseits war ich davon etwas gestresst, andererseits war ich auch froh, dass endlich ein Ende absehbar war. Denn ich muss ehrlich sagen, dass mich diese Frage schon ziemlich beschäftigt hat. Während ich anfangs noch dachte, ich würde das alles ganz easy entscheiden, sind ja schließlich alle Hengste gut und man weiß sowieso nicht, wie Emmi sich vererbt, stellte sich schnell heraus, dass das Ganze doch gar nicht so einfach war. Meine Favoriten hatte …