Monate: Februar 2017

Schlimmer geht immer – Der Februar mit Emmi

Kalenderwoche 9 – Emmis Februar Hamburg, meistens kalt und immer nass bei  -2  bis +9° C   Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Emmi nach 1,5 Jahren auf der Warteliste ENDLICH in eine Paddockbox umziehen konnte. Da sie nur stundenweise aufs Paddock geht, ist es vor allem im Winter eine riesige Verbesserung für uns. Von der Box ins Paddock geht es eine Stufe runter und Emmi stand dem Paddock anfangs sehr skeptisch gegenüber. Sie hat nur ihren Hals gaaaanz weit raushängen lassen, während die Hufe noch in der Box standen.. Mittlerweile hat sie sich aber daran gewöhnt und genießt deutlich mehr frische Luft als vorher in ihrer Innenbox. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Über Emmis Hautstellen. Und zwar riesige Sorgen. Wir konnten den gesamten Februar deshalb nicht reiten. Ich hatte wegen der Stellen bereits im Januar einen Tierarzt da , der auch nicht so richtig Rat wusste und durch dessen Behandlung es sich leider nur weiter verschlimmerte. Er hatte auch ein Blutbild gemacht, bei dem herauskam, …

Ein effektives Mittel bei Kotwasser

Der Zausel und auch unsere Stute kämpfen schon eine ganze Weile mit Kotwasser. Begonnen hatte das ganze irgendwann im letzten Frühjahr, trat da aber eher sporadisch auf. Als die Pferde dann ins Gras kamen, wurde es besser, war zeitweise ganz weg, tauchte dann wieder etwas auf, begleitete uns irgendwie immer so ein bisschen durch den Sommer. Es war aber nie richtig schlimm, selten musste man mal den Hintern waschen und vieles ging dann eh so im Zuge des Abspritzens, nach dem Reiten runter. Während dieser Zeit hatte ich es noch so ein bisschen mit „Vielleicht war mal ein Ballen nicht so gut“ und „Vielleicht haben sie zu viel nasses Gras gefressen“ abgetan und habe es weitestgehend vor mir hergeschoben, das Problem mal ernsthaft anzugehen. Als dann die Weidesaison rum war, wurde das Problem stärker. Mit fallenden Temperaturen und wachsendem Fell gestaltete sich auch das Waschen als immer problematischer und das Thema Kotwasser rückte schnell sehr weit nach vorne auf der Agenda der Problemchen, die man endlich mal in den Griff bekommen musste. Anfang Dezember wurden dann bei …

Der Februar mit Jeany

Kalenderwoche 8 –  Jeanys Februar Niedersachsen, Wetter durchwachsen. Sonnig und trüb, kalt und warm. Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Jeanys absolute Gelassenheit in Situationen, in denen es darauf ankommt. Als ich am letzten Wochenende die Pferde von der Weide holte, hatte ich Cassy unangeleint dabei. Die Ponys sind daran eigentlich gewöhnt. Ja, eigentlich ist eine Einschränkung. Daily, Jeanys bester Weidekumpel und Pony meiner Freundin (auch auf dem Beitragsfoto zu sehen), hatte allerdings einen Clown gefrühstückt, von dem ich nichts wusste. Er fand den wuselnden Hund so toll, dass er an der Hand wild umher sprang und auch zwei Mal den Popo in Cassys Richtung drehte. Jeany blieb so souverän und cool, schaute den Ponymann nur mit genervten Blicken an. Frei nach dem Motto „Bor Määännner“ 🙂 <3 Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Mein Blondinchen läuft nun den 4 Monat ohne Eisen und ich habe das Gefühl, dass sie sehr Fühlig wird. Beim nächsten Schmiedtermin muss ich mich nochmal mit dem Schmied austauschen, ob wir es dabei belassen können, oder ob sie …

Püppis Februar

Kalenderwoche 7 –  Püppis Februar Hamburg, Kälteeinbruch, -6 bis +9° C Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Letztes Wochenende habe ich zugeschaut, als mein Vater Püppi geritten ist, und er hat mir Eienrwechsel vorgeritten, die mittlerweile schon toll klappen. 10-15 Stück sind kein Problem, das ist schon toll zu sehen. Er reitet die Einerwechsel erstmal alleine, damit Püppi sie sicher lernt und nicht durch unterschiedliche Hilfen durcheinander kommt,  aber ich freue mich schon, wenn ich sie bald selber reiten kann! Hier findet ihr ein kleines Video dazu: Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Einer Urlaubsvertretung für Püppi. Mein Vater und ich sind selten gleichzeitig nicht da, aber das ist diese Woche der Fall. Zum Glück hat sich aber Theresa bereit erklärt, nächste Woche Püppi zu reiten, und eine andere liebe Freundin hat sie heute longiert. Mich stresst es immer etwas, das zu planen und mich nicht selber um Püppi kümmern zu können, obwohl ich natürlich weiß, dass sie in besten Händen ist. Außerdem ist der Boden plötzlich wieder total gefroren, und Paddock fällt wieder …

Produkttest: Eskadron Allround Gamaschen

Heute haben wir wieder einen Produkttest für euch. Dieses Mal ist es ein Erfahrungsbericht über die allseits beliebten Allround Gamaschen von Eskadron. Viele Dressurreiter benutzen sie, weil sie das Bein rundum schützen und noch dazu ordentlich aussehen. Ich wollte sie schon länger haben und dann vor knapp einem Jahr auf der Hansepferd-Messe zugeschlagen. Passform & Größe Ich habe die Gamaschen in der Größe WB und würde sagen, sie fallen ganz normal aus. Das Einzige, worauf man achten sollte, ist, ob die Gamasche auch am Fesselkopf wirklich anliegt. Ich drücke sie immer unten hinterm Fesselkopf ans Bein, bevor ich die Verschlüsse zumache. Ansonsten ist es zumindest bei Emmis Beinen so, dass man hinter den Fesselkopf noch einen Finger zwischen Bein und Gamasche stecken könnte, da sie dort etwas absteht. Schwierig zu erklären, ich hoffe, man versteht, was ich meine…   Qualität & Verarbeitung Ich bin grundsätzlich ein großer Fan von Eskadron Gamaschen und wurde auch von den Allround Gamaschen bisher nicht enttäuscht. Die Gamaschen sind innen mit Neopren gefüttert, das Außenmaterial ist PVC in Lederoptik. Gut …

Der Januar mit dem Zausel

Kalenderwoche 6 – Zausels Januar Hamburg, Schneematsch und erste Frühlingsvorboten bei  0 – +7° C Der erste Monat im neuen Jahr ist rum und wir haben schon Februar, weil der Zausel in unserer Reihe aber immer den Anfang macht, müssen wir immer einen Monat zurück greifen, es geht hier also vor allem um den Januar. Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Dass wir am Dressurlehrgang teilnehmen konnten und der Zausel da richtig gut mitgemacht hat. So Termine, die man wochen- oder sogar monatelang im Voraus planen muss, sind mit dem Zausel immer eine heikle Angelegenheit: Gut möglich, dass er bis zum Termin nicht mehr fit ist und wir nicht teilnehmen können. Diesmal hat er mich aber nicht im Stich gelassen und war pünktlich zum Lehrgang fit und gut drauf. Mehr dazu gibt es in dem kleinen Bericht über das Lehrgangswochenende zu lesen. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: So richtig Sorgen machen musste ich mir diesen Monat eigentlich nicht! Für seine Mauke teste ich grade eine neue Lotion, die wirklich super anschlägt. Das Kotwasser, welches mir noch im …

***GEWINNSPIEL*** – Unser neuer Partner Salvana

Wir freuen uns riesig, euch heute einen neuen Kooperationspartner vorzustellen: Die Firma Salvana. Wir waren bisher eher zurückhaltend mit Kooperationen und Sponsoring, denn wir betreiben den Blog als unser Hobby und aus Freude am Schreiben. Daher wollen wir nur mit Firmen zusammenarbeiten, wenn wir als Team voll und ganz davon überzeugt sind und der Mehrwert für unsere Leser für uns klar erkennbar ist. Nun sind wir eine neue Kooperation eingegangen mit einer Firma, die uns all das bietet: Salvana, ein Familienunternehmen aus Norddeutschland, das bereits seit über 100 Jahren im Bereich Tiernahrung und seit über 50 Jahren im Bereich Mineralfutter für Pferde tätig ist. Wir freuen uns sehr, mit Salvana einen regionalen Partner gefunden zu haben, dessen Produkte wir schon lange gut kennen und selbst schon häufig für unsere Pferde gekauft haben. Den Start der Kooperation möchten wir direkt mit einem Gewinnspiel für euch feiern! Wir verlosen hierzu drei Preise, die uns von Salvana zur Verfügung gestellt werden: PREIS Nr. 1: Ein 12 kg Eimer SALVANA Pferdemineral und eine SALVANA Abschwitzdecke in eurer Wunschgröße   PREIS Nr. 2: Ein …

Dressurlehrgang mit dem Zausel

Für den Zausel und mich stand letztes Wochenende ein Dressurlehrgang bei uns im Stall an. Bereits im letzten Jahr konnten wir an einem der beiden Tage spontan teilnehmen, weil eine andere Reiterin kurzfristig absagen musste. Über das Jahr bin ich dann immer mal wieder bei der Reitlehrerin und Richterin geritten, so dass sie mich und den Zausel mittlerweile ganz gut kennt. Die zwei Tage hintereinander sind aber doch noch mal ein bisschen intensiver als unregelmäßig einmal in der Woche Unterricht zu reiten und ich hatte wieder großen Spaß an dem Lehrgang. Über Weihnachten hatte der Zausel mal wieder eine etwas schlechtere Phase, in der er sich irgendwie sehr bitten ließ und nicht mehr so fleißig und motiviert bei der Sache war. Das zeichnete sich so Mitte Dezember ganz leicht ab, dann kam Weihnachten und Neujahr und damit ein bisschen Trainingspause und als wir im Januar dann wieder richtig loslegen wollten, war uns irgendwie etwas die Leichtigkeit abhanden gekommen. Er trabte immer etwas steif los, war grade zu Anfang ganz schön triebig und wurde auch während …