Monate: Oktober 2019

Stallwechsel mit Rocky – Tipps zum sicheren Pferdetransport

(Anzeige) Diejenigen von euch, die den letzten Beitrag bereits gelesen haben, haben es schon mitbekommen: Ich habe ein neues Pferd zum Reiten gefunden! Die 12jährige Rocky, die einer guten Freundin gehört. Und morgen steht auch schon unser erster gemeinsamer Transport an, denn wir werden gleich zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit den Stall wechseln. Ich kenne den neuen Stall schon länger, da ich vor einigen Jahren selbst mit Emmi dort stand. Ganz besonders freue ich mich auf das schöne Ausreitgelände dort. Aber auch ansonsten bietet der Stall alle Annehmlichkeiten, die man sich nur wünschen kann.   Der Umzug ist aber auch ein Grund, sich einmal intensiver mit dem Thema Pferdetransport auseinander zu setzen. Fünf Tipps, damit Pferd und Reiter entspannt und sicher ans Ziel kommen findet ihr in einem ausführlichen Beitrag rund um das Thema Pferdetransport, der heute auf dem ERGO-Blog online gegangen ist:

Neues Pferd, neues Glück! (Life-Update Teil 2)

Hier geht es zum ersten Teil. Die WhatsApp-Nachricht meiner Freundin lautete: „Ähm, kannst du dir vielleicht vorstellen, mein Pferd für ein halbes Jahr zu adoptieren?“ Äh, WAS bitte? Es sei alles noch nicht sicher, aber sie müsse möglicherweise beruflich für ein halbes Jahr ans andere Ende Deutschlands. Achso. Würde ich ihr Pferd also wohl adoptieren? Keine Ahnung, ja, vielleicht, mal sehen – so spontan konnte ich dazu noch nicht viel sagen. Außer dass ich mich riesig für sie freuen würde, wenn es mit der neuen Stelle klappt und dass sie auf jeden Fall gehen sollte – Für das Pferd findet sich schon eine Lösung. Gerade mal zwei Wochen später kann ich jetzt verkünden: Bei ihr hat alles geklappt und ich habe zugesagt, ihr Pferd für die Zeit zu übernehmen. Ich habe damit also offiziell ein neues Pflegepferd! Diejenigen, die mir auf Instagram folgen, kennen sie sogar schon: Rocky, eine 12jährige Westfalenstute von Rock Forever x Florestan I. Ich durfte sie schon einmal Probe reiten vor ein paar Wochen, weil meine Freundin mich unabhängig von ihrem …

Schon wieder Reitpause – Life-Update Teil 1

Mehr als vier Monate lang war es hier still auf dem Blog. Eine lange Zeit für meine Verhältnisse. Auch wenn Blogs im Jahr 2019 schon fast altmodisch anmuten und alle ehemals großen Blogger aktuell nur noch Instagram und YouTube nutzen, ist der Blog für mich immer noch der wichtigste Teil von Horse Diaries und liegt mir sehr am Herzen. Auf Instagram ist leider nicht der Platz für ausführliche Texte und ich finde es nach wie vor am schönsten, euch hier auf dem Blog an meinem Pferdemädchenleben teilhaben zu lassen. Warum trotzdem so lange kein neuer Beitrag kam, könnt ihr euch sicher denken.  Nach Emmis Diagnose im Mai ging alles sehr schnell und seit Ende Mai genießt Emmi (wieder) das Weideleben. Es gab also wenig zu berichten seitdem. Anfang September war der Tierarzt noch mal bei Emmi für einen ersten Kontroll-Ultraschall. Ursprünglich wollte ich erst später nachschauen, aber ich war dann doch zu ungeduldig und wollte gerne einen Zwischenstand wissen. Der Zwischenstand sah leider nicht so gut aus. Die Verletzungen am Fesselträger sehen minimal besser aus. …