Allgemein, Jeany, Pferde
Schreibe einen Kommentar

Wie ich zu meinem Traumpony kam

Einige von euch haben sicher in Jeanys Tagebuch schon ein bisschen von unserem Kennenlernen gelesen. In diesem Beitrag möchte ich aber gerne nochmal etwas mehr in die Tiefe gehen und euch von meinen Erfahrungen mit dem Ponykauf berichten.

Als ich mich entschlossen hatte, wieder auf ein Pony umzusteigen, durchforstete ich natürlich das Internet und fand unglaublich viele, tolle Ponys. Ich habe mit einigen Besitzern telefoniert, bei den meisten Kandidaten war da schon klar – brauche ich nicht angucken. Viele Gewährsmängel „läuft damit schon Jaaahre lahmfrei“, „koppt“, „fährt schlecht Hänger“, „ist nicht sicher im Gelände“ bewegten mich dazu, mich zu bedanken und aufzulegen. Bei anderen wiederum vereinbarte ich Termine zum Probereiten aber nicht ein einziger ist davon zustande gekommen. Das Pony war plötzlich erkrankt, es ist kurzfristig doch in andere Hände verkauft worden oder das Kind hat sich überlegt, dass das Pony doch noch bleiben soll. Was also tun?

Ich war nach sämtlichen Telefonaten schon wirklich kurz vor dem Aufgeben, als ich auf eine Anzeige vom Ponyforum gestoßen bin. Die Verkaufstage sollten in Adelheidsdorf stattfinden. Die Entfernung passte. Ich war zunächst skeptisch, hatte ich doch bereits ein Pferd über eine Auktion gekauft und war damit gründlich auf die Nase gefallen. Ich erkundigte mich also wirklich ausgiebig und stieß auf durchweg positive Erfahrungsberichte. Keine verheizten Ponys, keine zusammen geknallten Strampler, faires Management, guter Tüv und professionelle Beratung. Das klang alles super, sodass ich gespannt auf die bevorstehende Kollektion wartete.

Als diese endlich veröffentlicht wurde, machte ich mir zu allen Ponys Notizen und recherchierte im Internet über Erfolge, suchte nach Videos bei Youtube, Rimondo und Co. und wurde mir immer sicherer, dass ich ein Pony über das Ponyforum kaufen wollte.

Ich vereinbarte über Facebook ein Telefonat mit einer sehr kompetenten Beraterin (schöne Grüße an dieser Stelle 😉 ) und führte wenige Stunden später schon ein sehr langes, informatives Gespräch. Ich durfte alle Fragen bezüglich des Ablaufs stellen und natürlich bekam ich auch alle Infos zu den Ponys, die mich näher interessierten. Das Schöne am Ponyforum ist, dass man sich in der Ponyszene untereinander kennt und ich so als potentieller Käufer Informationen aus erster Hand bekomme. Das ist anders als bei den großen Auktionsverkäufen. Ich berichtete wonach ich suchte und in welchem Preisrahmen ich mich bewegen möchte und bekam so eine gute Beratung, welche Ponys zu mir passen könnten. Eigentlich waren wir uns am Telefon schon ohne Proberitt einig, welches Pony ziemlich gut zu mir passte, aber es folgte erst noch eine laaaange Wartezeit bis zu den Verkaufstagen.

Ich bekam währendessen von all meinen Favouriten die Untersuchungsergebnisse ganz unkompliziert schriftlich und per eMail zugesandt, sodass ich sie mit der Tierärztin meines Vertrauens durchsprechen konnte, meldete mich online für die Ponys zum Proberitt an und zählte von da an nur noch die Tage bis es endlich losgehen würde.

Als es endlich soweit war, haben wir uns erstmal auf dem ausgesprochen schönen Gelände in Adelheidsdorf umgesehen und uns die ersten Ponys in den Boxen angesehen. Dort hatte ich schon die Möglichkeit mit dem einen oder anderen Besitzer oder Reiter zu sprechen und in entspannter Atmosphäre weitere Details und Eigenarten über die Ponys zu erfahren. Das war wirklich sehr angenehm! Meine Begleiter tranken noch genüsslich einen Kaffee und aßen dazu eine Kleinigkeit, während ich vor Aufregung fast platzte. Ich meldete mich schonmal beim Probereiten als anwesend und suchte mir einen Platz für die Präsentation der Verkaufsponys. Von dort aus konnte ich noch etwas auf den Abreiteplatz luschern und war wirklich überrascht mit wie viel Coolness und  Gelassenheit die teilweise noch sehr jungen Ponys da über den Abreiteplatz stolzierten. Das bestätigte mir nochmal die wirklich sehr gut ausgewählte Kollektion.

Foto(36)

Die Präsentation war sehr angenehm gestaltet, die Ponys zeigten, was sie konnten, waren allesamt sehr reell ausgebildet und wirklich schön vorgestellt worden. Im Vergleich zu anderen Verkaufsplattformen von Pferden, gibt es beim Ponyforum wirklich kein Verheizen vorher. Die Ponys kommen meistens erst am selben Tag in den Verkaufsstall und haben so nicht noch wochenlang vorher Stress.

Vor dem Probereiten hatte ich etwas Sorge, es waren einige Leute da und ich hatte Angst, es könnte vermutlich organisatorische Probleme geben, aber diese Sorge war unbegründet. Das gesamte Team des Ponyforums war hoch professionell und man hat als Kunde kein Fünkchen Stress zu spüren bekommen. Die Ritte verteilten sich auf dem großzügigen Gelände auf zwei Hallen und den großen Reitplatz, sodass man wirklich in Ruhe ausprobieren konnte. Mir standen bei allen Ponys die Besitzer oder Reiter an der Seite und haben mir auf meinen Wunsch hin einige Tips gegeben. Ausprobiert habe ich am Ende 3 Ponys, in der Vorauswahl hatte ich noch 3 weitere, mir war es aber ehrlich gesagt viiiiel zu heiß und deshalb beschränkte ich mich auf die 3, die mir am meisten zusagten. Alles Stuten. 2 Vierjährige und eine ältere Stute, die vom Ausbildungsstand deutlich weiter war, mir allerdings vom Reitgefühl nicht so zusagte. Bei den beiden jungen Hüpfern allerdings, fühlte ich mich auf Anhieb sehr wohl und mir fiel die Entscheidung zwischen beiden wirklich schwer. Die Schimmeline war schon etwas weiter als mein Blondinchen, allerdings schlich die sich ja eigentlich schon vor Beginn der Verkaufstage ganz tief in mein Herzchen. Und als sie dann beim Proberitt einen beherzten Sprung zur Seite hinlegte, als sie sich im Spiegel entdeckt hat, war mir klar, die ist es wirklich! Ein bisschen lebendig durfte ein so junges Pony für meinen Geschmack gern sein und noch bestechender war die Tatsache, dass sie nach dem kleinen Hupfer ihre Runden wieder total artig drehte.

Foto(40)

Als ich alle Kandidaten ausprobiert hatte und mit den Verkaufsbetreuern ins Gespräch gegangen bin, habe ich mich dann für meine Nummer 1 entschieden und musste natürlich bis zum Ende warten. Denn um fair zu bleiben, darf jeder der zum Probereiten angemeldet ist, auch bis zum Ende hin ausprobieren. Die Verkaufsleiter vermittelten zwischen den Interessenten, berieten auch hier sehr professionell mit ausschlaggebenden Argumenten und versuchten alles um die potentiellen Käufer zufrieden zu stellen und eine mögliche Auktion zu umgehen. Wirklich super toll! Als ich den Handschlag bekam und mir mein Pony zugesichert wurde, musste ich natürlich erstmal in die Box stürmen und kräftig knuddeln. Anschließend ging es dann ins Verkaufsbüro. Dort wurde mir von allen Seiten gratuliert und es wurde mit Sekt angestoßen, die Stimmung war ausgelassen und Verkäufer, Verkaufsleiter und der Rest des Teams waren einfach super! Das Finanzielle wurde geregelt, die Papiere übergeben und eine personalisierte Sektflasche (die bis heute noch in der Vitrine steht) gab es als Aufmerksamkeit dazu.

Foto(38)

Ich würde, wenn ich denn könnte, immer wieder über das Ponyforum kaufen. Kompetenz, Ponyfachwissen und ein großer Haufen sehr netter Menschen, machen es da so richtig heimelig und man fühlt sich sehr gut aufgehoben. Die Qualität der Ponys lasse ich hier mal außer acht, es ist wirklich für jeden etwas dabei! Wenn ihr mehr über das Ponyforum erfahren wollt, dann schaut auf ihrer Website unter www.ponyforum-online.de vorbei.

Foto(39)

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)