Monate: März 2017

Fellwechsel macht müde – Zausels März

Kalenderwoche 13 – Zausels März Hamburg,  Frühlingswetter bei 3 – 15° C Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Die ersten Ausritte! Wir waren zwar auch schon den Winter über immer mal draußen, aber die Böden leiden hier leider immer sehr unter der Nässe im Winter und selbst wenn man mal ein paar Tage trockenes und schönes Wetter hat, ist es auf den Wegen immer noch sehr nass und mehr als Schritt ist selten möglich. Da es im Winter aber einfach zu kalt ist. um lange Schritt zu gehen, beschränken sich unsere Runden eher auf kleine Ausflüge. Umso größer die Freude bei Mensch und Pferd, wenns endlich wieder richtig raus geht! Und das sogar nur im Pullover und schon mit dem ersten Galopp im Gelände! Ich bin sowas von Frühlings- und Sommerreif! Und dem Zausel gefällt das auch sehr, sobald wir vom Hof runter reiten marschiert er mit gespitzten Ohren voran um zu erkunden, was in der Hood so passiert ist über den Winter. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Der Frühling ist nicht unbedingt …

Der März mit Püppi

Kalenderwoche 12 – Püppis März Hamburg, mal Sonne, mal Regen, mal Sturm, 3 bis 16° C Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Das Springtraining! Ich freue mich immer schon die ganze Woche über auf den Samstag, da ich in der Woche momentan fast gar nicht im Stall bin, und somit Püppi Samstags endlich wieder sehe und weil sie dann Springtraining hat! Sie macht das so super und es macht mir unheimlich Spaß, ihr dabei zuzuschauen. Ich weiß ich habe das schon öfter erzählt, aber ich bin immer wieder ganz stolz, wie gut sie als Dressurpferd springt. Besonders, wenn es um Durchlässigkeit geht, z.B. eine Distanz zuerst mit möglichst vielen Galoppsprüngen und danach mit möglichst wenig Galoppsprüngen zu reiten, oder Übungen wie ein Sprung reiten, danach durchparieren zum Trab, eine Volts, wieder angaloppieren und dann der nächste Sprung macht sie immer besonders gut und meist besser als die „echten“ Springpferde. Gute Dressurarbeit zahlt sich eben aus 🙂 Von unserem Training am letzten Samstag habe ich euch mal wieder ein kleines Video mitgebracht: Darüber habe ich …

10 Fakten über den Zausel

Der Zausel heißt gar nicht Zausel und auch nicht Doc Holliday. Als ich ihn Probe ritt, stand Doc Holliday an der Tür und ich ging davon aus, dass er so hieß. Das Pferd wurde gekauft, im heimischen Stall allen mit Doc Holliday vorgestellt, alles entsprechend beschriftet und dann habe ich noch mal einen gründlicheren Blick in die Papiere geworfen… Und da stand dann ein anderer Name. War mir aber peinlich ihn wieder umzubenennen 😀 Auf der Suche nach einem passenden Pferd bin ich durch ganz Norddeutschland getingelt und habe sogar Pferde in Holland angesehen. Den Zausel habe ich dann letztlich in der Nähe von Hamburg nur wenige Kilometer entfernt gefunden. Das Gute liegt eben oft so nah. Der Zausel war mal ein richtiges Sportpferd, so mit Decke und an allen vier Beinen eingepackt, in der Box mit stundenweisem Auslauf alleine auf dem Paddock, damit er nicht kaputt geht und ziemlich verrückt im Kopf. Vor lauter Frust hat er dann angefangen in den Boden zu beißen und ganze Ladungen Sand aufzufressen, bis er Gesellschaft bekam. Sein zweiter Spitzname …

Tschakka, wir schaffen das! – Der März mit Jeany

Kalenderwoche 11 –  Jeanys März Niedersachsen, Wetter durchwachsen: Sonnig und trüb, kalt und warm. Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Ganz viele Fortschritte. Ich habe meine Tage etwas umstrukturiert und meine Pläne bisher gut umgesetzt bekommen, es wieder regelmäßiger in den Stall zu schaffen. Dadurch, dass unsere Weiden nun ihre Schonzeit bekommen und wir die Paddockdienste selbst übernehmen müssen, ist es genau der richtige Zeitpunkt gewesen, meine Motivation am Schopfe zu packen. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Trotz allem kreisen in meinem Kopf weiterhin große Sorgen, meiner kleinen Blondine nicht mehr richtig gerecht werden zu können. Eigentlich denke ich täglich daran. Aber es gibt ja bekanntlich für alles eine Lösung, oder? 🙂 Besondere Ereignisse in diesem Monat: Ich habe mich endlich getraut und eine Suchanzeige für eine Reitbeteiligung geschrieben. Es hagelte einige nette Zuschriften, wovon allerdings nur die wenigsten wirklich in Frage kamen. Mit einer Interessentin haben wir uns am Wochenende aber bereits getroffen und ich habe große Hoffnung, dass Jeany sich gut mit ihr versteht. Bitte drückt mir die Daumen 🙂 …

Es geht bergauf!

Ich möchte mich gerne noch mal bei euch bedanken für die zahlreichen Kommentare und Meinungen, die ich nach meinem letzten Post zu Emmis Hautproblemen bekommen habe. Es ist schön zu sehen, wie viele Leser wir haben, die sich wirklich Gedanken machen und versuchen uns zu helfen! Heute kann ich euch endlich etwas Positives berichten, Emmis Hautstelle heilt langsam ab und das Fell wächst auch wieder nach.   Ich freue mich sehr, dass es sich so positiv entwickelt hat und sie hoffentlich bald wieder geritten werden darf. Bis dahin longieren wir noch, auch wenn wir mittlerweile die Longierhalle beide nicht mehr sehen können… Ich schmiere die Stelle auch nicht mehr ein, sondern lasse sie einfach nur in Ruhe und das scheint tatsächlich am besten zu helfen. Mehr gibt es von uns auch nicht zu berichten, ich wollte euch das trotzdem gerne kurz mitteilen, nachdem so viele Anteil genommen haben an unserem Problem :-).  

Endlich Frühlingsgefühle – Der Februar mit dem Zausel

Kalenderwoche 10 – Zausels Februar Hamburg, Regenwetter und erste Frühlingsvorboten bei  3 – 15° C Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Über die ersten warmen Tage, Sonne im Stall, Vögelgezwitscher und die Frühlingsvorboten! Ist das herrlich, keine eiskalten Füße und steif gefrorenen Finger mehr zu haben! Außerdem ist der Zausel im Moment super drauf, die Akupunktur letzten Monat hat ihm wirklich sehr gut getan! Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: So echte Sorgen musste ich mir diesen Monat glaube ich wirklich mal gar nicht machen – kaum zu glauben! Aber mir fällt grade wirklich nichts ein, was mich ernsthaft besorgt hätte. Da wir einige Tage ziemlich ekligen, dauerhaften Regen hatten, haben wir die Pferde an diesen Tagen eingedeckt. Einmal leider nicht rechtzeitig genug und sie waren schon nass geregnet, bevor die Decke drauf war und mussten dann leider ohne Decke den Tag und die Nacht überstehen. Das zieht dem Zausel dann immer schnell in den Rücken und am nächsten Tag war er dann etwas verspannt, zum Glück war da aber schon am darauffolgenden Tag wieder gut. Zur Zeit …