Püppi, Tagebücher
Kommentare 2

Wie ich zu Püppi kam… Teil II

Obwohl ich es eigentlich alles anders geplant hatte und ein Pferdekauf definitiv nicht zu meinen Plänen gehörte, entschied ich mich dann im November 2012 dafür, Püppi zu kaufen. Immer hatten wir Pferde gehabt und ich war diese mitgeritten, aber das erste eigene Pferd zu kaufen, war ein ganz besonderer Moment für mich.

Tragischerweise hatte Ludwig 4 Tage nach dem Kauf von Püppi eine weitere Kolik, dieses Mal so schwer, dass er nicht mehr transportfähig war und erlöst werden musste. Für mich war es ein Riesenschock, ihm ging es vergleichsweise gut nach der ersten OP, ich hatte überhaupt nicht mehr mit einem Rückfall gerechnet, er war vorher nie kolikanfällig gewesen, und wenn mir doch schon irgendwo klar war, dass er all die Hoffnungen, die ich in ihn hatte, nicht erfüllen konnte, hatte ich doch fest vor, ihm ein schönes Leben zu ermöglichen. Schließlich hatte er in jungen Jahren bereits einiges geleistet. Ich kann es auch heute noch irgendwo nicht fassen, dass uns das passieren musste und ich habe es auch ein Stück weit verdrängt und mich auf Püppi konzentriert. Ich glaube irgendwie an den größeren Sinn des Ganzen, auch wenn man die Dinge manchmal nicht versteht und vielleicht war es Schicksal, dass Püppis Besitzerin sie so plötzlich verkaufen wollte und alles so kam wie es kam. Und es hat mir natürlich extrem geholfen, dass ich Püppi hatte und sie mich von dem Verlust ablenkte.

Seit Ende 2012 gehört Püppi also mir und es dauerte ein bisschen, bis wir zusammengewachsen waren. Ich hatte sie ja vorher schon mitgeritten und in Dressurpferde A vorgestellt, aber ich hatte nicht so die Bindung zu ihr und fand sie zwar gut, aber eben auch nicht überragend. Nun ja, mit der Zeit ist sie mir natürlich immer mehr ans Herz gewachsen und hat sich toll weiter entwickelt, so dass ich heute kein anderes Pferd haben möchte.

Püppi ist ein unheimlich charakterstarkes Pferd, leider auch eine typische Stute. Sie testet und ist guckig und fordert den Reiter unheimlich, weil sie sehr exakt geritten werden will und ganz klare Ansagen braucht, aber dabei auch viele Freiheiten einfordert. Sie läuft am Besten, wenn man sie auch ein Stück weit machen lässt. Dafür ist sie total kommunikativ und menschenbezogen, extrem leistungsbereit, ehrgeizig, intelligent – und sie vermittelt ein wahnsinnig tolles Reitgefühl.

Nachdem sie 5jährig bereits erfolgreich erste Turniererfahrung gesammelt hatte, haben wir es 6jährig sehr ruhig angehen lassen. Ich musste viel arbeiten, wir haben den Stall gewechselt und in Ruhe den Sprung von A nach M vollzogen. Auf Turnieren waren wir kaum, konnten aber in der ersten Dressurpferde L direkt eine Platzierung mitnehmen. Dieses Jahr ist Püppi nun 7 und wird langsam erwachsen. Wir waren relativ viel los in dieser Saison, damit sie Routine sammelt, weil sie im Viereck zu Anfang sehr guckig war. Richterhäuschen wollte sie lieber aus sicherer Entfernung begutachten – aber auch da hat sie sich stetig gesteigert! Wir waren nach einem Turnier zum Aufwärmen in jeder unserer 6 ersten M* Dressuren immer platziert und konnten unsere erste M* bei getrenntem Richten mit fast 68% sogar gewinnen. All das, obwohl sie noch Schwächen in der Galopptour hat und die Wechsel noch nicht immer sicher springt. Dadurch lassen wir natürlich noch Punkte liegen, aber ich bin mit der bisherigen Bilanz wirklich super zufrieden. Der Sieg war natürlich das größte Highlight und ich bin sehr stolz, dass sie mit ihren 7 Jahren und dem teilweise noch jugendlichem Leichtsinn im Viereck schon so eine gute Turnierbilanz aufweisen kann. In den nächsten Wochen stehen noch einige letzte Turniere an, bevor wir dann in die Winterpause gehen, um die Wechsel zu sichern  und insgesamt an der Versammlung und Tragkraft im Galopp zu arbeiten. Ziel sind dann erste Starts in M** im nächsten Jahr und – wenn sie soweit ist – auch evtl. die erste S Dressur. Hauptsache ist und bleibt natürlich, dass Püppi gesund bleibt und eine professionelle und abwechslungsreiche Ausbildung bekommt. Wenn es euch interessiert, schreibe ich gern mehr darüber, wie mein Vater und ich sie trainieren und für Abwechslung sorgen etc. Auch eine Zusammenfassung unserer drei Turniersaisons  und ein Bilder-Rückblick sind bereits in Planung.

Wenn ihr weitere Themen, Fragen oder spezielle Foto- oder Videowünsche für Püppi habt, bin ich natürlich offen dafür. Nun aber für euch einen ersten Eindruck von Püppi in Bewegung – ein aktuelles Video!

Kategorie: Püppi, Tagebücher

von

Dressurreiterin (33) aus Hamburg mit Püppi, 10-jähriger Hannoveraner Stute im Viereck unterwegs. Mehr über uns findet ihr in Püppis Tagebuch.

2 Kommentare

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)