Jeany, Monatsbericht, Tagebücher
Kommentare 2

Der Februar mit Jeany

Kalenderwoche 8 –  Jeanys Februar

Niedersachsen, Wetter durchwachsen. Sonnig und trüb, kalt und warm.

Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über:

Jeanys absolute Gelassenheit in Situationen, in denen es darauf ankommt. Als ich am letzten Wochenende die Pferde von der Weide holte, hatte ich Cassy unangeleint dabei. Die Ponys sind daran eigentlich gewöhnt. Ja, eigentlich ist eine Einschränkung. Daily, Jeanys bester Weidekumpel und Pony meiner Freundin (auch auf dem Beitragsfoto zu sehen), hatte allerdings einen Clown gefrühstückt, von dem ich nichts wusste. Er fand den wuselnden Hund so toll, dass er an der Hand wild umher sprang und auch zwei Mal den Popo in Cassys Richtung drehte. Jeany blieb so souverän und cool, schaute den Ponymann nur mit genervten Blicken an. Frei nach dem Motto „Bor Määännner“ 🙂 <3

Darüber habe ich mir Sorgen gemacht:

Mein Blondinchen läuft nun den 4 Monat ohne Eisen und ich habe das Gefühl, dass sie sehr Fühlig wird. Beim nächsten Schmiedtermin muss ich mich nochmal mit dem Schmied austauschen, ob wir es dabei belassen können, oder ob sie vorne doch wieder Eisen braucht. Das (oder der?) Boxenpaddock ist leider gepflastert und Jeany bewegt sich dort auch Nachts sehr viel. Somit ist der Abrieb doch recht groß.

Zur Zeit arbeiten wir grade an:

Ich arbeite momentan gezielt daran, dass Jeany bei der Bodenarbeit abwartet, bis ich ein entsprechendes Kommando gegeben habe. Sie neigt leider dazu, ihr komplettes Programm abzuspulen wenn sie sich langweilt, was bei einigen Tricks nicht ganz ungefährlich ist. Wenn man sich auf dem Wanderweg gerade mit interessierten Passanten unterhält und man plötzlich ein ausgestrecktes Vorderbein vors Schienbein gedonnert bekommt, ist das nicht so schön.

Schönstes Erlebnis diesen Monat:

Ein Spaziergang im Abendlicht. Jeany, die Hunde und ich. Ich hörte in der Ferne schon ein paar Vöglein zwitschern, meine Jacke konnte ich leicht offen tragen. Herrlich. Ich liebe es, wenn der Frühling zwischendurch durch die kahlen Bäume winkt und flüstert, dass er bald da ist.

Dafür habe ich unerwartet Geld ausgegeben:

Eine neue Müslischale. Ich hab die Alte leider im Offenstall hinter meinem Auto vergessen und platt gefahren.

Wenn Jeany noch etwas sagen könnte:

Was ist eigentlich mit dem Gras? Wächst das bald mal wieder?

2 Kommentare

  1. Vicky sagt

    Eure wöchentlichen Berichte sind echt toll ?weiter so!
    Dass mir den Kunststückchen zur falschen Zeit kenne ich zu gut. Beim Hufschmied ins Kompliment oder wenn der Tierarzt ans Halfter packt: Steigen … ?Warum musste ich ihm das nochmal beibringen?!?

    • Carina sagt

      Hallo liebe Vicky,
      danke für deinen netten Kommentar. Ich glaube, dass es gerade am Jahresende sehr schön sein wird, das komplette Jahr im Rückblick zu lesen 🙂
      Oh, dass das mit dem Steigen gefährlich werden kann glaube ich dir aufs Wort. Ich habe auch oft überlegt, weil es ja gerade auf Fotos immer fantastisch aussieht, aber ich denke, bei Jeany wäre es dann wie bei euch 😀
      Einen schönen Tag für dich,
      liebe Grüße, Carina

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)