Dressur, Püppi, Reiten, Tagebücher
Kommentare 1

Turnierbericht – Püppis Comeback nach der Babypause

5 Monate ist mein kleiner Sohn nun alt. Wir haben in unseren neuen Alltag hineingefunden, ich bin körperlich wieder fit und habe keine Rückenschmerzen mehr, dadurch wurde auch das Reiten in den letzten Wochen wieder viel besser. Also habe ich mir gedacht, dass ich doch so gerne dieses Jahr noch ein Turnier reiten würde. Unser letztes Turnier war im September 2016, also waren es 14 Monate dazwischen. Es wurde langsam mal wieder Zeit! Passenderweise war für letztes Wochenende ein Turnier in unserem alten Stall ausgeschrieben. Ich habe extra für dieses eine Turnier noch mich selbst und Püppi für 2017 fortgeschrieben, obwohl die Saison ja nun auch schon wieder zu Ende ist, und eine M* und eine M** genannt. Die M* war gleichzeitig die Qualifikation für eine M** Kür.

Zwischen der Nennung und dem Turnier lag noch unser 2-wöchiger Urlaub. Als ich wiederkam, stellte ich fest, dass es gar nicht mehr so lange hin ist, und Püppi gerade wegen ihrer kurzzeitigen Magenschmerzen einige Tage Pause gehabt hatte. Also habe ich einen Plan gemacht, wie wir uns trotzdem halbwegs vernünftig vorbereiten können. Das reiten zu dritt (mein Vater, meine Reitbeteiligung und ich) erfordert doch eine gute Planung und ich schaffe es auch einfach momentan nicht, z-B. eine Woche am Stück zu reiten so wie ich es früher gemacht hätte. Am Ende schaffte ich es immerhin, in der Woche vor dem Turnier zweimal zu reiten und in der Turnierwoche dreimal. Am Tag vor der Prüfung fuhren wir dann mit Püppi schon mal rüber, um in der Prüfungshalle zu reiten. Die ist schon recht guckig und wir waren ja so lange nicht los. Das war glaube ich eine gute Idee, ich konnte Püppi in Ruhe alles zeigen, wobei sie längst nicht mehr so aufgeregt war, wie das vor einigen Jahren gewesen wäre.

Am Freitag war es dann soweit, die M* stand als Erstes an. Ich konnte Püppi vormittags in Ruhe fertig machen und mittags ging es los. Es waren 21 Starter auf der Liste und wir waren als 5. dran. Beim Abreiten war Püppi gut drauf, dann ging es in die Prüfungshalle, und plötzlich waren da drei Tische und nicht einer wie am Vortag.. da musste sie erst einmal genau hinschauen und ich hatte schon meine Zweifel, ob wir überhaupt durchkommen durch die Aufgabe. Aber ich versuchte selber, locker zu bleiben und ihr zu vertrauen, und ritt einfach ein und los ging es, und tatsächlich ging sie dann überall vorbei. Ich war mit der Prüfung soweit ganz zufrieden, wir hatten keine Fehler, allerdings kam sie mir in der Trabtour teilweise zu tief und ich hatte sie nicht genug vor dem Bein. Schritt und Galopptour liefen dafür sehr schön. Am Ende bekamen wir eine 6,9 als Note, was ich vollkommen in Ordnung und gerechtfertigt fand. Da es so kalt war, gingen wir dann erst einmal etwas essen, online verfolgte ich die Prüfung weiter. Am Ende ging alles viel schneller als gedacht und ich schaffte es gerade noch so in die Platzierung, wir wurden sogar noch 4. mit unserer Note. Mein Ziel war also erreicht, wir hatten uns für die Kür qualifiziert!

Ich hatte die Kür vorher nur einmal geritten, um die Musik zuschneiden zu können. Unsere Kür war technisch nicht die Schwerste, mir war es wichtig, dass wir gut durchkommen und der Gesamteindruck und die Harmonie stimmen. Von der Linienführung und dem Schwierigkeitsgrad geht da noch deutlich mehr, aber ich bin erstens selber noch keine Kür geritten und Püppi kennt es ja auch nicht, also bin ich mehr auf Nummer sicher gegangen. Dafür hat die Coldplay-Musik super zu Püppi gepasst und es haben auch alle Musik-Übergänge gepasst 🙂

Die besten 10 Paare aus der M* durften also in der Kür starten, wir waren als dritte dran. Die beiden vor uns hatten direkt eine 7,4 und 7,3 also schon einmal gut vorgelegt. Ich glaube es hat mir noch nie eine Prüfung so viel Spaß gemacht wie diese Kür! Das große Viereck und die langen Linien liegen Püppi einfach, so konnte ich ihren Schwung gut rausreiten. Und sie ist einfach wahnsinnig lektionssicher! Vom Gefühl lief sie eine der besten Prüfungen ihres Lebens und ich kam super zum Reiten. Und auch den Richtern gefiel es anscheinend, denn wir bekamen tatsächlich eine 7,5 und setzen uns damit an die Spitze. Anschließend hieß es warten, aber es kam keine höhere Note mehr, und so gewannen wir tatsächlich unsere erste M** !!!

Ich bin jetzt immer noch ein bisschen hin und weg von diesem Wochenende. Nach der langen Pause hätte es einfach nicht besser laufen können! Ich bin wahnsinnig stolz, wie reif Püppi geworden ist und wie sie für mich kämpft im Viereck, auch wenn ihr etwas nicht geheuer ist.

Nun gibt es für euch noch das Video von unserer Kür:

Ps: Die M** am Sonntag haben wir uns natürlich geschenkt, Püppi hatte das Wochenende frei und hat nur Wellness genossen 🙂

1 Kommentare

  1. Kathrin sagt

    Wow, das ist ja richtig gut gelaufen! Herzlichen Glückwunsch!
    Kommt gut in die neue Saison 🙂

Wir freuen uns immer über eure Kommentare :-)