Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tagebuch

10 Fakten über Emmi

Heute geht es weiter in unserer 10 Fakten Reihe, dieses Mal mit 10 Fakten über Emmi. Ich habe die Fakten über eine längere Zeit gesammelt, daher sind natürlich auch „Reitfakten“ dabei, auch wenn ich sie momentan nicht reite, da sie mit dickem Bauch auf der Weide steht. Emmi liebt Springen. Sobald man mit ihr auf einen Springplatz geht, ist sie gleich viel motivierter und frischer als in der Dressurhalle. Emmi hat zwei Kolik OPs hinter sich und darf deshalb keine Äpfel, Bananen oder Leckerlies fressen. Ich gebe ihr trotzdem manchmal welche und bisher hat sie es überlebt ;-). Normalerweise ist Emmi sehr unerschrocken, aber wenn sie mal Angst hat, dann vor Sachen auf dem Boden. Da reicht dann schon ein bisschen Schnee oder ein neuer Hallenboden, um sie in Aufregung zu versetzen. Emmi lässt sich nicht die Ohren ausschneiden. Selbst sediert nach dem Zähne raspeln bekomme ich es kaum hin, ohne dass sie den Kopf wegzieht. Wenn ich zum Aufwärmen im Schritt um den Hof reite, zieht Emmi immer in Richtung Wald und Gelände, weil …

Urlaubszeit – Zausels Oktober

Kalenderwoche 41 – Zausels Oktober Hamburg, Dauerregen und goldener Oktober im Wechsel, zwischendurch noch ein bisschen Xavier- Sturm-Chaos Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Mal ganz pferdelos: Über meinen Urlaub auf Sardinien! Daher kann ich auch gar nicht so ausführlich über den Zausel berichten, ich war nämlich drei Wochen gar nicht da und der Zausel wurde allerbestens von seiner Reitbeteiligung und der Freundin von meinem Bruder versorgt. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Zum Glück ganz es keinen Grund zur Sorge, während meines Urlaubes hat der Zausel sich ein Eisen runter getreten, als ich zurück war, war der Schmied aber schon da und der Zausel mit 4 festen Eisen ausgestattet. Schönstes Erlebnis diesen Monat: Der erste Ritt nach dem Urlaub! So schön der Urlaub war, man freut sich dann ja doch immer auf Zuhause und natürlich aufs Reiten und den Stall. Das Zauselchen war gut drauf und ich habe mich direkt wieder ganz zuhause gefühlt, als wir die ersten Runden durch die Halle getrabt sind. Allerdings hatte ich am nächsten Tag auch kräftigen …

Ein kleiner Schreckmoment – Zausels September

Kalenderwoche 37 – Zausels September Hamburg – herrlicher Spätsommer mit ersten Vorboten des Herbstes Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Wir hatten einen sehr sehr schönen Ausritt und sind eine Strecke geritten, die wir das ganze Jahr noch gar nicht geritten waren, weil die Wege dort im letzten Jahr so schlecht waren. Nun sind sie aber frisch gemacht und wieder richtig toll zu reiten. Außerdem ist das quasi unsere Hausrunde und man reitet nicht so lange im Schritt dahin, so dass man die Runde auch besser mal zwischen durch reiten kann. Wir waren richtig beseelt nach dem Ausritt, dass wir unsere Hausrunde wiederentdeckt haben. Darüber habe ich mir Sorgen gemacht: Wie ich euch ja letzte Woche schon berichtet hatte, war der Zausel letzte Woche Montag plötzlich lahm, natürlich direkt bevor ich in den Urlaub gefahren bin. Nicht das sowas sowieso immer ungelegen kommt, kurz vor dem Urlaub hat man natürlich besonders gern ein plötzlich lahmes Pferd im Stall. Der Zausel hatte schon immer ein gutes Timing für solche Sachen… zum Glück war der …

Der große Umzug – Emmis August

Kalenderwoche 34 – Emmis August Hamburg – 15-18 Grad und Regen. Jeden einzelnen Tag. Mit einer kleinen Verspätung gibt es heute endlich Emmis Monatsbericht. Wie ich euch bereits bei Facebook erzählt hatte, bin ich am Montag nach Amsterdam geflogen und habe es leider nicht mehr geschafft, den Bericht vorher zu schreiben. Ich hatte den Laptop dann sogar nach mitgenommen, aber dass es auf einem dreitätigen Städtetrip nicht so realistisch ist, irgendetwas über Pferde zu schreiben, hätte ich mir eigentlich denken können. Besonders gefreut habe ich mich diesen Monat über: Der Titel lässt es schon erahnen, wir sind letzte Woche Dienstag endlich umgezogen und Emmi ist nun in dem Stall angekommen, in dem sie auch ihr Fohlen bekommen wird. Darüber bin ich so unendlich froh! Der ganze Umzug stand irgendwie unter einem schlechten Stern, ursprünglich wollte ich schon zu Mai umziehen, aber es kamen immer wieder irgendwelche Ereignisse dazwischen. Nachdem ich am Montag die Info aus dem neuen Stall bekommen hatte, dass wir nun kommen dürfen, wollte ich möglichst keine Zeit verlieren, bevor wieder irgendetwas schief …

Tumor, Shooting, Stallwechsel – Ein Update

Momentan habe ich wirklich das Gefühl, ich blogge so viel wie noch nie. Aber da aktuell irgendwie so viel passiert, was ich mit euch teilen möchte, ist das hoffentlich in Ordnung 🙂 Wer nicht mehr hinterher kommt, darf natürlich auch jederzeit nachfragen! Ich versuche euch alles so detailliert und zeitnah wie möglich zu schildern, damit diejenigen von euch, die ebenfalls überlegen, ihre Stute decken zu lassen, vielleicht von meinen Erfahrungen profitieren können. Ich schulde euch noch den Bericht von Emmis Tierarztbesuch am Donnerstag. Ich hatte euch ja erzählt, dass ich mit meiner Tierärztin vereinbart habe, dass wir wegen der merkwürdigen Struktur am Eierstock noch mal Ultraschall machen wollten. Nicht um zu gucken, ob es sich verändert hat, sondern um es für den nächsten Tierarzt zu dokumentieren. Emmi zieht hoffentlich bald in den Stall um, in dem sie auch ihr Fohlen bekommen soll (dazu unten mehr…) und wird dort von einem neuen Tierarzt behandelt, da der Stall von meiner jetzigen Praxis zu weit entfernt ist. Damit der neue Tierarzt dann etwas hat, womit er den Befund …

Emmi ist tragend!

ENDLICH kann ich euch erzählen, wie es nach Emmis Besamung weiterging und was die Ultraschallkontrolle ergeben hat. Ich berichte am besten einmal von vorne, was seit der Besamung alles so passiert ist. Ich konnte bei der Besamung leider nicht dabei sein, weil ich arbeiten musste, sodass ich Emmi erst am nächsten Tag wieder gesehen habe. Ich habe sie natürlich kritisch beäugt und mein Gefühl sagte mir: Sie ist tragend! Fröhlich schrieb ich also meinen Freunden, dass Emmi schwanger aussehen würde und ich ein gutes Gefühl hätte. Erwartungsgemäß nahm mich natürlich niemand ernst, aber das war mir erstmal egal. Pünktlich 18 Tage später hatten wir dann unseren ersten Kontrolltermin. Einige Tierärzte kontrollieren auch erst nach 21 Tagen. Der Vorteil, wenn man früher nachguckt, liegt darin, dass die Stute, wenn sie nicht aufgenommen hat, schon wieder rossig sein könnte. Dann kann man sofort noch einmal besamen und geht nicht das Risiko ein, die Rosse zu verpassen. Die 18 Tage vergingen wirklich wahnsinnig langsam und ich war so froh, als es endlich so weit war. Am Tag vorher …

Bloggen im Team

Wie ihr wahrscheinlich wisst, sind wir vier Mädels im HorseDiaries-Team: Theresa, Anna, Carina und ich sind seit der Gründung bei HorseDiaries dabei und kennen uns auch privat schon seit vielen Jahren. Wir haben damals mit über 10 Mädels einfach angefangen zu bloggen und übrig geblieben sind letztendlich wir vier.  Da wir der einzige (mir bekannte) Reitsportblog sind, der von einem Team betrieben wird, dachte ich, es wäre vielleicht für einige von euch interessant zu erfahren, wie die Organisation hinter den Kulissen aussieht und ob wir das Bloggen im Team eigentlich empfehlen können. Erstmal zu unserer Organisation: Wir regeln das allermeiste über unsere Whatsapp Gruppe. Für uns ist das am einfachsten, da man sein Handy immer dabei hat und über die Gruppe sowohl Fotos als auch Links oder Videos austauschen kann. Oft schicken wir uns auch Sprachnachrichten, wenn wir gerade unterwegs sind oder einfach mehr zu erzählen haben, als wir tippen wollen. Bisher haben wir uns sehr selten zu viert getroffen, weil es so schwierig ist, dafür Termine zu finden. Leider haben wir immer alle viel zu tun und wohnen auch nicht ganz …